Coesweb.de
liberales Nachrichtenarchiv für Coesfeld
 (zurück zur Hauptseite)

 
Ausbau der Ladestraße 
(April 2007)
 

LadestraßeSehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Ausbau der Ladestraße (Beschluss des Stadtrates vom 29.03.2007) wird ein Teil Coesfelds sein Gesicht nachhaltig verändern. Mit 6,5 m Breite und beidseitigen Rad- und Fußwegen wird sie eine enorme Bedeutung für den innerstädtischen Verkehr erhalten.

Vor dem Bahnhof, wo Sökelandstraße, Gartenstraße und Bahnhofstraße aufeinandertreffen, wird ein Kreisverkehr von 28 Metern Durchmesser entstehen. Auch der Bahnhofsvorplatz wird verändert: Künftig werden dort 20 von Bäumen eingerahmte Park-and-Ride-Stellplätze (davon zwei Behindertenstellplätze) vorhanden sein. Die Einfahrt zu diesen Stellplätzen wird etwas nach hinten verlegt. Direkt vor dem Bahnhofsgebäude wird eine Vorfahrtmöglichkeit für sieben Taxen geschaffen.

Während der Bauphase soll eine Vollsperrung der Sökelandstraße vermieden werden. In einem ersten Bauabschnitt (Bauzeit ca. Mai bis November 2007) sollen zunächst 80 % des Kreisel unmittelbar vor der Einfahrt zum Bahnhofsbereich erstellt werden. Der Verkehr soll östlich davon (also direkt vor der Einmündung der Gartenstraße) fließen. Anschließend (November 2007 bis Februar 2008) soll der Teil des Kreisels, in den die Gartenstraße einmündet, fertiggestellt werden.

<>Die Einmündung der Ladestraße in die Dülmener Straße soll ebenfalls über einen Kreisel erfolgen. Die Kreisellösung wird an dieser Stelle auch deswegen besonders favorisiert, weil damit auch die Einmündung der Grimpingstraße ohne eine problematische Ampelanlage einbezogen werden kann. Neben einer ausreichenden Größe, die auch das Passieren von LKW problemlos erlaubt, erhält er rundum Überquerungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer. Die Bauphase für diesen Kreisel soll zwischen Februar und August 2008 liegen. Um den Verkehrsfluss auch hier nicht allzu sehr zu behindern, soll auch er in zwei Bauphasen erstellt werden.

Ladestraße - Dülmener
Ladestraße - Bahnhof


Ihre FDP-Fraktion im Coesfelder Stadtrat